Grampians National Park

31 01 2010

Dieses Wochenende ging es für beide Tage in den Grampians National Park. Der Grampians National Park ist circa 3 h mit dem Auto von Melbourne entfernt.

Um es gleich vorwegzunehmen, es war mal wieder ein super schönes und beeindruckendes Wochenende. Am ersten Tag haben wir alle Lookouts angefahren die mit dem Auto zu erreichen waren. Zu den Lookouts selber mussten wir dann noch mehr oder weniger lange Wege zurücklegen.

Übernachtet haben wir dann in einem Hostel. Abends saßen wir dann noch etwas auf der Wiese vor dem Hostel und haben dann die Kängurus aus nächster Nähe beobachten können. Einige sind bis auch ca. 5 m an uns heran gekommen.

Am nächsten Tag haben wir dann eine etwas größere Tour gemacht. Es war ein schöner Rundkurs den wir abgelaufen sind. Zuerst ging es relative lang bergauf. Bei den Temperaturen war das anstrengend aber als wir oben waren wurden wir mit einer gigantischen Aussicht belohnt.

Zurück ging es dann durch einen Canyon (“Grand Canyon”). Nachdem wir auch diesen passiert hatten und die Motivation wieder zu sinken anfing wurden wir mit einer Abkühlung kurz vor dem Ende des Weges belohnt. Wir haben ein Bad in dem “Venus Bath” genommen. Das sind kleine Wasserlöcher die relativ flach aber sehr glitschig sind. Die Kids können stellenweise von einem zum anderen Wasserloch rutschen. Aber es ist auf jeden Fall gut nach einer langen Wanderung um sich eine Abkühlung zu holen.

Danach ging es dann noch zu den McKanzie Falls. Das ist der größter Wasserfall in den Grampians. Auch hier kann ich wieder nur sagen beeindruckend. Wirklich ein schöner Anblick. Ich hätte dort noch länger dort sitzen können um dem plätschern des Wassers zuzuhören. Aber wir hatten ja noch den Heimweg vor uns.

Das war mein Wochenende. Hier noch die Bilder:

 

Und die Panoramas:

Grampians_12

Grampians_1

Grampians_3

Grampians_4

Grampians_5

Grampians_6

Grampians_7

Grampians_9

Cheers,

Daniel





Bush Camping

24 01 2010

Timothy und seine Familie haben mich dieses Wochenende mitgenommen auf einen Camping Ausflug. War wirklich ein super Wochenende.

Wir sind mit dem 4 Wheel Drive + Camping Trailer losgedüst und sind dann nach ca. 2 h am Zielort angekommen. Die Karte zeigt die ungefähre Lage des Platzes auf dem wir gecampt haben.

Kartenbild

Wir haben wirklich in der Pampa gecampt. Ohne Duschen und Toilette. Aber dafür war die Lokation wirklich schön. Um den Platz zu erreichen mussten wir einige Hürden meistern. So waren einige Passagen vorhanden wo ein 4 Wheel Drive wirklich sehr gut war. Kurz vor dem Ziel mussten wir dann sogar noch ein Stückchen Fluss überqueren. Was aber auch kein größeres Problem war.

Als wir dann an unserem Platz angekommen waren haben wir erst mal aufgebaut. Besonders cool sind die Camping Trailer. Im Grunde ist dort alles was wann benötigt sehr Kompakt integriert. Man faltet im Grunde das Zelt auf. 2 Matratzen liegen dann auf dem Trailer und am Boden ist dann noch weiterer Platz vorhanden.

Ich hab dann noch mein eigenes Zelt bekommen was wir dann auch schnell aufgebaut haben.

Nach getaner Arbeit haben wir uns dann noch ein bisschen auf Expeditionstour begeben. Wir haben einige wirklich tolle Passagen befahren wo man ohne 4 Wheel Drive absolut nicht hinkommt. Vor allem haben wir einige Steigungen gemeistert die sonst nicht möglich gewesen wären.

Dem Rest des langen Wochenende haben wir entweder am Fluss an dem wir unser Camp aufgebaut haben oder mit Expeditionsfahren verbracht.

War wirklich ein schönes Wochenende. Und ich habe wieder einiges erlebt.

Nachdem wir dann wieder zu hause waren war eine Dusche bitter nötig 🙂

So und nun noch die Bilder:

und die Panoramas:

Little_Damm

Second_Stop

Stop_At_The_Bridge

Cheers,

Daniel       





Melbourne – Stadt der Nebengassen

16 01 2010

Viel gibt es von diesem Wochenende eigentlich nicht zu berichten. Ich bin mal wieder in der City unterwegs gewesen. Schwerpunkt für diesen Streifzug waren die schmalen und teilweise wirklich sehr interessanten Nebengassen von Melbourne. Hier findet man immer wieder unterschiedlichste Installationen oder Street Art Bereiche.

Außerdem bin ich noch durch eine Bezirk von Melbourne gelaufen in welchem viele der alten viktorianischen Bauwerke zu finden sind.

Nun aber genug der Worte. Schaut euch die Bilder an…

 

Cheers,

Daniel