Road Trip – von Noosa Head nach Hervey Bay – 28.02.2010

28 02 2010

Ich habe in Noosa Head übernachtet nachdem ich von Brisbane weggefahren war. Mein Schlafplatz war ein Parkplatz direkt an der Küste… Als ich am nächsten morgen aus meinem Van gekrabelt bin, wurde ich erstmal gewarnt das ich am besten um 9 Uhr nicht mehr hier sein sollte, da ein Tsunami angekündigt war. Daher waren dann auch die Strände gesperrt. Was aber die Surfer nicht weiter gestört hat die haben auf die Welle gewartet 🙂

Ich hab mich dann auf einen Lookout begeben von dem man die Küste gut einsehen konnte. Die Tsunami Welle ist aber nicht angekommen oder war schon so klein das man keinen unterschied zu den normalen Wellen sehen konnte.

Daher bin ich dann weitergefahren und konnte an diesem Tag nirgends ins Wasser weil alles gesperrt war wegen der Tsunami Warnung. Erst am Abend als ich in Hervey Bay angekommen war gabs noch eine kurze Abkühlung.

War wieder ein schöner Tag aber seht selbst…

 

Und auch heute gibt es wieder einige Panorama Bilder

Lookout

Tsunami_Bay_Zoom

Cheers,

Daniel

Advertisements




Road Trip – Brisbane – 26. + 27.02.2010

26 02 2010

Vom Springbrook NP ging es dann weiter in Richtung Brisbane. Im NP habe ich auch noch einige Lookouts angefahren. aber aufgrund des Nebel / Regen war die Sicht doch eingeschränkt. Wenn man genau hinschaut kann man aber auf einigen Fotos die Skyline von Surfers Paradise erkennen. Besonders schön war der Wasserfall der über eine Art Kliff fließt. Auf dem Weg auf dem ich gelaufen bin konnte man hinter dem Wasserfall durchlaufen was wirklich etwas besonderes war. 

In Brisbane angekommen hab ich mir zuerst mal den botanischen Garten vorgenommen und dann die Innenstadt abgegrasst. Brisbane ist ähnlich wie Canberra. Man kann die touristischen Highlights der Stadt an einem Tag gut anschauen. Aber auch wie für Canberra kann ich mir vorstellen das Brisbane eine sehr lebenswerte Stadt ist wenn man von den klimatischen Bedingungen absieht (für meinen Geschmack ein zu feucht warmes Klima).

Was Brisbane angeht so kann ich euch noch den Tipp geben, schaut auf die Öffnungzeiten bevor Ihr in ein Parkhaus fahrt. Ich bin am Fr gegen 17 Uhr in ein Parkhaus gefahren. Abendtarif für 7$. Da klang nach einem guten Deal da ich einige Tage vorher in Sydney 8$ pro Stunde gezahlt hatte. Aber der Brisbane Parkhausaufenthalt sollte noch teuerer als die 3 h in Sydney werden. Als ich nämlich um 21:30 aus dem Parkhaus fahren wollte stand ich vor verschlossenen Türen. Nicht weiter schlimm dachte ich mir komm ich morgen halt wieder. Zum Glück hab ich aber noch auf das Schild mit den Öffnungszeiten geschaut. Dort musste ich dann leider feststellen das die nächsten 2 Tage das Parkhaus ebenfalls geschlossen ist. Also blieb mir nur die Öffnung außerhalb der Öffnungszeiten die mich 100$ gekostet hat 😦

Schaut euch jetzt einfach die Bilder an und macht euch ein Bild von Brisbane und dem Springbrook NP.

 

Cheers,

Daniel





Road Trip – Surfers Paradise & Springbrook NP – 25.02.2010

25 02 2010

Von Byron Bay ging es dann weiter zu Surfers Paradise. Dort angekommen musste ich mal wieder feststellen wie Regenwetter einem doch die schönesten Orte versauen kann. Wieder einer der tollen Strände die bei Regen aber irgendwie nicht so wirklich Spaß machen wollen.

Im Vergleich zu Byron Bay ist Surfers Paradise nicht ein “kleines Nest” mit einigen kleinen Häusern sondern eine große Stadt. Mir hat der Kontrast sehr gut gefallen. An den flachen Strand sind gleich die meter-hohen Wolkenkratzer gebaut. So das ein kontrastreiches Bild entsteht.

Nach Surfers Paradise bin ich dann noch zur Natural Bridge und weiter zum Springbrook National Park gefahren. Dort wurde ich mal wieder mit Natur pur beeindruckt.

Cheers,

Daniel  





Road Trip – Ankunft Byron Bay – 24.02.2010

24 02 2010

Von Coffs Harbour ging es dann wieder entlang der Künste bis nach Byron Bay. Auf dem Weg dort hin bin ich noch durch einen “State Forrest” gefahren in welchem sich Bananenplantagen befunden haben. War cool die Bananen mal wachsen zu sehen und nicht nur im Supermarkt das abgeerntete Endprodukt zu sehen 😉

Auf dem Weg bin ich noch an einigen schönen Küstenabschnitten vorbeigekommen. Leider hatte ich nicht so tolles Wetter. In Byron Bay angekommen hab ich natürlich erst einmal den schönen Strand angeschaut und bin dann noch hoch zum Leuchtturm. Vom Leutturm aus konnte ich dann auf einem kleinen Weg zum östlichsten Punkt des australischen Festlandes laufen. Byron Bay ist wirklich ein schöner Ort ich wollte am nächsten Tag nicht gehen ohne wenigstens dort im Wasser gewesen zu sein. Also bin ich trotz Regen schwimmen gewesen. Ich kann euch sagen es war wirklich klasse. Das Wasser war wärmer als es draußen war. Ich hätte dort echt Stunden verbingen können aber leider musste ich ja weiter da ich noch einiges für den Tag geplant hatte…

Hier noch die Bilder:

 

Und das Panorama:

Bay

Cheers,

Daniel   





Road Trip – Ankunft Coffs Harbour – 23.02.2010

23 02 2010

Von Sydney ging es dann am Abend des 22.02.2010 noch nach Port Stephens. Am nächsten Tag stand die Etappe von Port Stephens bis nach Coffs Harbour auf dem Programm. Ich bin an einigen super schönen Sandstränden vorbei gekommen und bin in eine Region gekommen mit riesigen Sanddünen. Wenn ich einen 4WD gehabt hätte, hätte ich über die Dünen bis an den Strand fahren können. Nächstes mal dann halt 😦

Ansonsten habe ich auf dieser Tour noch ein Goanna gesehen. Ich habe an einem See eine Kleinigkeit gegessen und war schon wieder im Auto um loszufahren, da hab ich keine 10 m vom Auto entfernt einen Goanna liegen sehen. Ich hab dann noch ein paar Fotos von dieser riesigen ungefähr 1,5m großen Eidechse gemacht und bin dann weitergefahren.

In den Bildern findet ihr u.a. auch den Goanna…

 

Auch Panorama Bilder hab ich heute wieder mitgebracht…

Lookout3

Sandduenen

Cheers,

Daniel





Road Trip – Blue Mountains – 21.02.2010

21 02 2010

In Sydney angekommen hab ich mich gleich wieder auf den Weg gemacht in Richtung Blue Mountains. Ich war bereits in Sydney in der Zeit wo ich noch gearbeitet habe und habe dort zumindest die wichtigsten Sachen bereits angeschaut gehabt. Daher bin ich in die Blue Mountains da diese noch auf der List der Sachen in / um Sydney die man machen sollte übrig waren.

Viel gibt es eigentlich von diesem Tag nicht zu erzählen. War wirklich schön und ich habe viel gesehen. Man kann einige Lookouts anfahren die einen super Ausblick auf den National Park bieten. Außerdem hab ich meinen armen Van etwas eingestaubt da ich um an eine Aborigines Höhle heranzukommen etwas “Dirt Road” fahren musste.

Ansonsten war ich noch bei den 3 Sisters und dem Wasserfall. Ach ja und auf dem Weg zu den Blue Mountains hab ich noch einen kleinen Abstecher zum Olympia Park gemacht. War wirklich beeindruckend. Aber schaut euch doch am besten die Bilder dazu an…

Am Abend bin ich dann wieder zurück nach Sydney gefahren und habe in einer Seitenstraße an Bronte Beach übernachtet.

Cheers,

Daniel





Road Trip – Ankunft Sydney – 20.02.2010

20 02 2010

Von Batemans Bay ging es an diesem Tag weiter nach Sydney. Hier war eines der Highlights die “Blow Holes” in Kiama. Das ist ein Felsloch durch das bei Flut meterhohe Wasserfontänen spritzen. War wirklich schon anzusehen.

Auf der Strecke gab es außerdem noch einige schöne Ort an denen sich ein Stop gelohnt hat. Ein weiteres Highlight war eine Brücke die sich entlang der Küste gezogen hat. Auf dieser bin ich auch gefahren auf meinem Weg nach Sydney.

War ein wirklich schöner Tag da ich auch gutes Wetter hatte. Das macht alles gleich etwas schöner und angenehmer…

 

Und 3 mal dürft ihr raten… Panorama Bilder 😀

BatemansBay

BatemansBay2

Somewhere

Cheers,

Daniel