Ankunft in Alice Springs

28 12 2009

Heute sollte mein Trip nach Alice Springs starten. Es ging mal wieder früh morgens zum Flughafen. Nach ca. 2,5 h Flug bin ich dann so gegen 10 Uhr Ortszeit in Alice Springs angekommen. Wenn man überlegt wenn man in Deutschland 2,5h fliegt muss man schon im Kreis fliegen um innerhalb Deutschlands zu bleiben. Australien ist einfach so riesig…

Begrüßt wurde ich mit sehr warmem Wetter. Aber es war noch nicht zu heiß. Trotzdem war es wärmer als an fast allen Tagen in Melbourne.

Das Hostel was ich gebucht hatte, war eine recht nette Anlage. Einige der Zimmer waren kleine Wohnwägen. In solch einem Zimmer habe ich dann auch gewohnt. War ein lustige Idee und wirklich sehr gut umgesetzt.

Ich hab mich dann erst mal mit reichlich Wasser eingedeckt und hab mich auf eine kleine Tour begeben. Zuerst hab ich einen kleinen Berg besucht von welchem man einen sehr guten Überblick über Alice Springs erhalten konnte. Die Stadt ist wirklich sehr überschaubar. Die nächste Station war der Fluss. Ich sollte vielleicht besser schreiben das Flussbett. Mehr kann man nämlich nicht mehr sehen. Der Fluss existiert zwar noch, ist aber fast immer ausgetrocknet. Aber gelegentlich führt er noch Wasser.

Die nächste Station war die Telegraphen Station. Diese war die Erste in Alice Springs. Wirklich aus dem Hocker gerissen hat mich das nicht und für das Eintrittsgeld war es wirklich etwas überteuert was man dort zu sehen bekommen hat.

Danach bin ich dann noch ein bisschen auf den “Bush Walks” weitergelaufen. Als ich dann eine Weile weitergelaufen bin hör ich plötzlich ein rascheln im Busch neben mir. Ich hab mich etwas erschrocken und blicke dann langsam zur Seite. Ungefähr 10 Meter von mir entfernt sitzt ein Känguru. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.

Daraufhin habe ich dann meinen Blick etwas in der Gegend umher schweifen lassen. Ich wurde von einigen weiteren Kängurus aus sicherer Entfernung beobachtet. Die hatten es sich alle im Schatten gemütlich gemacht. Da die Sonne zur Mittagszeit doch ganz schön runter gebrannt hat.

Nachdem ich dann einige Fotos geschossen habe bin ich dann weitermarschiert und auch auf dem weiteren Weg sind mir weitere Kängurus über den Weg gelaufen. War echt eine coole Erfahrung so nah an wilde Kängurus heranzukommen.

Am Ende des Weges bin ich dann sogar auf ein Känguru mit Nachwuchs im Beutel gestoßen. Leider saß das Känguru in relativ hohen Gras so dass ich vom Nachwuchs kein gutes Foto machen konnte und eine Horde Japaner / Chinesen die gerade mit dem Bus angekarrt wurde, haben das Känguru natürlich auch gleich verscheucht.

 

Und natürlich auch wieder einige Panorama Bilder

Alice_Springs_Anzac_Hill_3

Alice_Springs_Outback 

Cheers,

Daniel